Home - Gründung - Mitglieder - Aktuelles - Bildergalerie - Kontakte
 Lust auf Mitarbeit? - Reparatur-Cafè - Gymnastikangebote - Seniorenratgeber - Vorsorge/Notfall - Termine - Archiv -
Impressum

Seite vergrößern = Strg und +  /  zurück = Strg und 0

Selb begrüßt seine neuen Bürger

15.5.2017 – Zahlreiche Bürger, die in den vergangenen Monaten nach Selb zugezogen sind, wurden beim offiziellen „Neubürgerempfang der Stadt Selb“ willkommen geheißen. Oberbürgermeister Uli Pötzsch freute sich im Rosenthal-Theater über das rege Interesse und gab den Bürgern zugleich einen kleinen Umriss der Selber Stadtgeschichte. Auch, dass Selb eine bunte Stadt mit Bürgern aus über 60 verschiedenen Nationen ist, erfreue ihn. Mit Stolz lobte Pötzsch dazu die zahlreichen Möglichkeiten in Sachen Freizeitgestaltung, egal ob Sport oder Kultur. Ferner hob er das großartige Engagement vieler Ehrenamtlicher in über 140 Vereinen hervor, wie auch die Tatsache, dass die Stadt Selb mit über 700 Kinderbetreuungsplätzen bestens aufgestellt sei. Erwähnt wurden mit dem aktuellen Investitionsvolumen der hiesigen Unternehmen in Höhe von über 80 Millionen Euro, über 450 gestiegenen sozialversicherungs- pflichtigen Arbeitsplätzen in den beiden vergangen Jahren und über 4.000 täglichen Einpendlern auch bemerkenswerte Zahlen. Erstmals seit dem Jahr 1990 und zuvor 1970 konnten zuletzt wieder über 1.000 Zuzüge registriert werden. Die aktuelle Einwohnerzahl liegt bei 16.527. Dass sich Selb weiter im Auf- und Umbruch befindet, machte Pötzsch an den derzeitigen Prozessen Masterplan, den Plänen eines Investors zur Outletcity Selb und den Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen Selb 2023 deutlich.
 
Weiter verwies das Stadtoberhaupt auf die beim Empfang anwesenden Vertreter der Volkshochschule, der Musikschule, der Kultur, der Stadtbücherei und im Bereich des Sports bis hin zur Senioren- und Jugendarbeit, die den Interessierten gerne ihre Angebote vorstellten und dazu Wissenswertes, Kontaktadressen und vieles mehr zur Information mitgaben.
Noch vor dem Empfang konnten Interessierte gar an einer kurzen Stadtführung teilnehmen, bei der Sehenswürdigkeiten wie der Porzellanbrunnen und das Porzellangässchen als auch Einrichtungen wie das Rosenthal-Theater vorgestellt wurden.
 

nächste Seite

zur Bildergalerie

zurück