Seniorenbus ist seit 5 Jahren erfolgreich unterwegs

8.4.2016 - Seit dem 11.04.2011 bietet der kostenlose Bus den Seniorinnen und Senioren in Selb die Möglichkeit, bequem Besorgungen und Einkäufe zu tätigen. Das Angebot wird nach wie vor gerne in Anspruch genommen. Durch Unterstützung von Kooperationspartnern und privaten Spendern ist die gegenwärtige Finanzierung gesichert.

Ein kleines Jubiläum feiert in diesen Tagen der Seniorenbus Selb. Der Oberbürgermeister Uli Pötzsch, damals noch Stadtrat, wurde im Oktober 2010 auf die Problematik aufmerksam, die viele Seniorinnen und Senioren in den Wohngebieten der Stadt hatten: Die ehemaligen Einkaufsmöglichkeiten vor der Haustür waren weggefallen, der Weg in die Innenstadt oder zum Supermarkt war zu Fuß zu weit geworden. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem für die geringen Renten zu kostspieligen Mietwagen waren die alltäglichen Besorgungen beschwerlich geworden. Pötzsch suchte daher nach einer attraktiven und tragfähigen Lösung. Diese sollte nicht nur langfristig Bestand haben, sondern für die Nutzer auch kostenlos sein. So entstand das einzigartige Konzept des Seniorenbusses Selb. Nachdem alle rechtlichen Fragen geklärt und die Finanzierung gesichert war, startete der Kleinbus am 11.04.2011 zu seiner ersten Fahrt. Seit mittlerweile fünf Jahren bietet der Einkaufsbus älteren Menschen die Gelegenheit, kostenlos vom Vorwerk, aus Stopfersfurth, der Längenauer Straße, dem Reuthberg, aus Selb-Plößberg oder von der Kappel Einkaufsmöglichkeiten im Stadtgebiet aufzusuchen. An drei Vormittagen in der Woche (Montag, Donnerstag und Freitag) und zusätzlich am Donnerstagnachmittag bringt der Bus die Senioren von den genannten Zusteigestellen in die Innenstadt, das FactoryIn und die beiden EDEKA Märkte. Nach einer guten Stunde fährt der Einkaufsbus die Fahrgäste wieder zurück. Neben der Unterstützung des Busunternehmens Strößner und der weiteren Projektpartner NORMA, EDEKA Egert, FactoryIn, Metzgerei Sandner und Alte Apotheke wird dies durch regelmäßige oder einmalige Spenden weiterer Einzelhändler, Ärzte und Physiotherapeuten sowie Privatleuten finanziert. Wer also von den Kunden profitiert, sichert durch seine finanzielle Beteiligung den Fortbestand der als „Marktfahrten“ eigens konzessionierten Buslinie und investiert somit in seinen eigenen Kundenstamm.

Durch das Engagement der Vorsitzenden des Seniorenbeirats, Dr. Eva Körner, kann seit letztem Jahr der Seniorenbus vom Diakonieverein Selb e.V. betreut werden. Die Leiterin des Diakonievereins, Annett Kotterer, freut sich über die große Unterstützung: „Für das laufende Jahr können wir durch die Zusagen regelmäßiger Spenden und die Zahlungen der Kooperationspartner den größten Teil der Kosten bereits decken.

Oberbürgermeister Pötzsch dankt allen Unterstützern für ihre Bereitschaft, das soziale Projekt Seniorenbus Selb zu unterstützen. Der Seniorenbus biete vielen älteren Menschen die Chance, aktiv am Leben teilzunehmen. Nicht nur die Einkaufsmöglichkeiten, gerade auch die sozialen Kontakte seien wichtig für die Nutzer des Seniorenbusses. „Der Seniorenbus Selb muss unbedingt auch in Zukunft für unsere älteren Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen“, so der Rathauschef.

Wer das Projekt mit regelmäßigen Zahlungen unterstützen möchte, kann sich mit Frau Kotterer unter der Telefonnummer 09287/994212 in Verbindung setzen. Selbstverständlich werden auch (einmalige) Spenden auf das eigens für den Seniorenbus eingerichtete Konto DE 09 7805 0000 0222 3361 66 bei der Sparkasse Hochfranken gerne entgegen genommen.

Der genaue Fahrplan ist unter www.selb.de, an den o.g. Haltestellen und den beteiligten Geschäften einzusehen.

 

 

Seite vergrößern = Strg und +  /  zurück = Strg und 0