Selb als Vorreiter bei der Seniorenarbeit


10.4.2016 – Informatives, Interessantes und natürlich auch Geselliges gab es beim „VdK-Nachmittag für alle“. So durften die Zuhörer nach den Begrüßungsworten des Ortsvorsitzenden Toni Lang und Vertretern der Kirche von Oberbürgermeister Uli Pötzsch Wissenswertes rund um die Seniorenarbeit in der Stadt erfahren. Dabei ging er u.a. auf die aktuellen Entwicklungen bei der Polizeiinspektion Selb ein. Als einen großen Erfolg bezeichnete er auch den vor fünf Jahren eingeführten Seniorenbus. Dessen Fahrten wurden zwischenzeitlich gar erweitert, um Senioren aus Gebieten, in denen die Nahversorgung weggebrochen ist, zu den Einkaufsmärkten zu bringen.
 
Über die aktuelle Seniorenpolitik im Landkreis und der VdK-Kampagne „Weg mit den Barrieren“ referierte Horst Weidner, stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender und Seniorenbeauftragter im Landkreis Wunsiedel. Er sehe teils gute Entwicklungen. Besonders die Stadt Selb gelte hier als großer Vorreiter. „Seniorenarbeit wird hier nicht als Anhängsel der Kommunalpolitik betrachtet, sondern sehr ernst genommen“, lobte er hier. Landkreisweit müsse jedoch noch einiges in Sachen Barrierefreiheit geleistet werden. Weidner verwies zudem auf die derzeit 220 Mitglieder umfassende Seniorengenossenschaft. „Hilfe zur Selbsthilfe“ lautet das Motto der Einrichtung. Mitgliedern kann hier bei einfachen Tätigkeiten, wenn es auch nur um das Aufhängen von Gardinen geht, geholfen werden.

Gerhard Bock seitens des Selber Seniorenbeirats nahm die Worte Weidners gerne auf. Barrierefreiheit sei in Selb schon lange ein Thema, dem man sich intensiv widme. In der Innenstadt habe man schon einige Barrieren abschaffen können. Derzeit nehme man sich die Kappel vor. „Natürlich ist uns aber bewusst, dass alles nur nach und nach gehen kann, da das mit einem hohen finanziellem Aufwand verbunden ist“, erklärte Bock. Viele Probleme würde man erkennen und umgehend an die zuständigen Stellen weiterleiten. Er dankte in diesem Zusammenhang insbesondere der Wirtschaftsförderung der Stadt Selb, die in vielen Punkten der Seniorenarbeit aktiv unterstütze. Natürlich bleibe man auch bei Themen wie dem Erhalt des Selber Krankenhauses und der Polizeiinspektion am Ball. Der Seniorenbeirat leiste außerdem mit angebotenen Veranstaltungen viel für die Geselligkeit.

„Das Ascher Land – Geschichte und Gegenwart“ erlebten die Besucher des VdK-Nachmittags in einem Vortrag des Historikers Dr. Jürgen Maier. Musikalisch umrahmt wurde der Tag von Thomas Rehwagen, bei dessen Klängen man sich Kaffee und Kuchen besonders schmecken ließ
 
Folgende 38 Jubilare des 1.098 Mitglieder starken Selber Ortsverbands konnte Vorsitzender Toni Lang für 10-jährige treue Mitgliedschaft ehren:
Heidi Berg, Stefan Berg, Reinhold Limmer, Ernst Schneider, Uwe Unglaub, Heidrun Schlegel, Monika Hetz, Ulrike Kremer, Sigrid Pietsch, Martina Fechner, Marianne Kuhn, Peter Liesk, Waltraud Barthold, Heidemarie Sailer, Dieter Sailer, Inge Weber, Joachim Braun, Christa Kalny, Peter Kalny, Robert Schramm, Lila Fischer, Melahatz Isbilir, Gerald König, Carsten Beck, Manfred Hanke, Horst Dietel, Ursula Dietel, Roland Mühlberger, Gerhard Pfrogner, Ingeborg Prell, Karlheinz Prell, Christa Puhlmann, Marga Rabenbauer, Hans-Uwe Schrögel, Ruth Butz, Heidi Guttau, Arno Künzel und Walter Schläger
 

nächste Seite

zurück

 

Seite vergrößern = Strg und +  /  zurück = Strg und 0